Deine Karriere beginnt im Freizeit-Center Albrecht: Wir suchen Kfz-Mechatroniker (m/w/d) – auch Quereinstieg. Jetzt bewerben!

Checkliste: Camping Tipps für Anfänger

So gelingt Ihr erster Urlaub mit dem Reisemobil

© Stefano Neri – Fotolia

Camping mit dem Wohnmobil ist eine großartige Freizeitbeschäftigung, die zu Recht immer mehr Anhänger findet. Um sich im Wohnmobil zu Recht zu finden, sollten Einsteiger jedoch einige Aspekte beachten. Lesen Sie nach, wie ein Wohnmobil funktioniert, unter welchen Voraussetzungen Sie dieses führen dürfen und wie der Urlaub mit der richtigen Planung zum Erfolg wird. Wichtig ist z.B. sich vorab mit den Fahrzeugabmessungen (Länge, Breite, Höhe) und den besonderen Fahreigenschaften vertraut zu machen.

Führerschein

Mit einem Führerschein der Klasse 3 von 1999 dürfen Wohnwagen und -mobile von bis zu 7,5 Tonnen gefahren werden. Eine Limitierung auf 3,5 Tonnen gilt für alle, die ab 1999 einen B-Führerschein erworben haben. Über 3,5 Tonnen ist eine zusätzliche Fahrerlaubnis von C1 erforderlich.

Hauptsicherung / Fehlerstrom-Schutzschalter

Unterbricht bei Kurzschlüssen oder Überlastung die Stromkreise und sichert sämtliche Leitungen sowie 230-Volt Steckdosen. Wenn Ihr Fahrzeug über eine Kabeltrommel an das Stromnetz angeschlossen ist, muss das Kabel vollständig von der Kabeltrommel abgewickelt sein, um eine Überhitzung zu vermeiden.

230V Bordnetz / Stromanschluss

Ist Ihr Fahrzeug an eine externe 230V-Versorgung angeschlossen, funktionieren die 230V- Steckdosen im Wohnraum und der Kühlschrank kann dann wahlweise über 230 Volt betrieben werden. Die Wohnraumbat-terie wird jetzt ebenfalls automatisch geladen. Es ist zu empfehlen, auf Reisen jede Gelegenheit zum Laden der Wohnraumbatterie zu nutzen und bei längeren Standzeiten regelmäßig nachzuladen. Hierfür benöti-gen Sie die blaue CEE-Steckkupplung, welche genormt ist und bis zum Anschlag außen in die Einspeise-steckdose anzubringen ist.

Toilette

Per Hebel und Schieber kann die Toilettenschüssel geöffnet bzw. verschlossen werden. Die Fäkalienkassette finden Sie in einem von außen zugänglichen Einschubfach direkt unter der Toilette. Mit einem Sanitätszusatz, am besten biologisch abbaubar, können Sie Gerüchen vorbeugen und die Zersetzung beschleunigen. Damit die Wasserpumpe für die Spülung Strom bekommt, sollten Sie vor Benutzung die 12V Bordversorgung anschalten. Das Spülwasser holt sich die Toilette direkt aus dem Frischwassertank. Nach dem Spülvorgang erst die Toilettenschüssel abtropfen lassen, bevor sie wieder verschlossen wird. Halten Sie den Schieber nach jedem Spülvorgang geschlossen und fahren am besten nicht mit gefülltem Fäkalientank. Öffnen Sie von außen die WC-Klappe und gießen Sie die Toilettenkassette in eine dafür vorgesehene Entsorgungsstation aus. Die Toilettenschüssel muss vor der Entsorgung geschlossen sein, da der Mechanismus sonst Schaden nehmen könnte.

Dusche

Um Feuchtigkeitsproblemen vorzubeugen ist auf ein regelmäßiges Lüften zu achten. Ferner ist die Duschtasse hin und wieder zu reinigen.

Kühlschrank

Im Gegensatz zu Kompressor-Geräten werden Absorberkühlschränke nicht ausschließlich mit 12V, sondern mit Gas oder 230V und während der Fahrt als Erhaltungskühlung mit 12V betrieben. Sofern das Fahrzeug an Strom angeschlossen ist, kann dieser mit 230-Volt-Strom betrieben werden. Starten Sie den Kühlschrank einen Tag vor der Abfahrt, damit er vorgekühlt ist und befüllen den Kühlschrank kurz vor Abfahrt mit vorgekühlter Ware. Das Frostfach des Absorberkühlschranks ist lediglich für kurzfristiges Aufbewahren geeignet. Lüftungsauslässe sollten frei bleiben.

Frischwassertank

Ist im Wohnmobil zum Schutz vor Frost, meist im beheizbaren Bereich eingebaut. Das Ablassen des Wassers erfolgt durch Hineingreifen und Ziehen des Stopfens oder durch Öffnen eines Drehventil auf dem Tank. Größere Wohnmobile haben hierfür auch gerne Kugelhähne in einer Stauklappe. Es sollte nach jeder Reise das restliche Frischwasser aus dem Tank/Boiler und den Leitungen abgelassen werden. Bitte kein Wasser mehr abfordern, wenn kein Wasser im Tank ist. Die Wasserpumpe kann heiß laufen und beschädigt werden. Desinfizieren und reinigen Sie das Wassersystem regelmäßig. Es ist nicht zu empfehlen, das Frischwasser an Bord zu trinken.

Abwassertank

Nur an speziell dafür ausgewiesenen Entsorgungsstationen auf Campingplätzen oder Stellplätzen entleeren. Je nach Fahrzeughersteller ist für die Abwasserentsorgung ein Vierkant auf der Fahrerseite unten angebracht, welcher sich mit einem Schlüssel (Fahrzeugzubehör) drehen lässt. Es gibt mittlerweile auch Fahrzeuge, bei denen sich das Absperrventil elektrisch öffnen lässt. Der Schalter dafür befindet sich dann in einer Stauklap-pe oder in der Heckgarage. Damit keine unangenehmen Gerüche im Fahrzeug entstehen, sollten keine flüssigen Lebensmittelreste wie Nudel-wasser oder kalter Kaffee mit Milch über die Spüle entsorgt werden.

Frischwasser-Einfüllstutzen

Befindet sich an der Außenseite vom Reisemobil, auf welcher auch der Tank verbaut ist. An dem abschließba-ren Einfüllstutzen können Sie den Tank mit Hilfe eines Schlauchs befüllen. Nutzen Sie am besten den nackten Schlauch. Bitte keinen Schlauch mit Gartendüse in den Einfüllstutzen stecken, da sich der Schlauch unter Umständen nicht wieder herausziehen lässt. Für die Fahrt reichen in der Regel 20-30 Liter Frischwasser.
Tipp für Neulinge: Hygienisch frisch bleibt das Wasser dank spezieller Zusätze.

Frostwächter

Dieses Sicherheitsventil lässt bei Frostgefahr oder Überdruck automatisch Wasser aus dem Boiler, damit dieser nicht platzt. Es ist aber zu empfehlen, nach jeder Reise das Wasser manuell aus dem Boiler abzulassen. Dieses ist durch Drehen der blauen Raute auf dem Frostwächter möglich.

Heizung / Boiler

Diese bereitet im Wohnmobil das heiße Wasser für Küche und Bad auf und beheizt das Wohnmobil über mehrere Auslassdüsen mit warmer Luft. An einem Bedieninstrument wird die Betriebsart Boiler/Heizung oder beides ausgewählt. Der Drehknopf bestimmt die Raumtemperatur.

Wohnraumbatterie / 12V Bordnetz

Diese befindet sich bei den meisten Fahrzeugen unter dem Beifahrersitz und versorgt – zeitweise auch losgelöst vom Stromnetz – den Wohnraum mit 12V (für das Licht, Wasserpumpe, Toilettenspülung etc.). Hierfür muss die Bordversorgung eingeschaltet sein. Das Bedienfeld befindet sich im Eingangsbereich. Achten Sie bitte darauf, dass bei den meisten Wohnmobilen die Bordversorgung auch während der Fahrt eingeschaltet sein muss, damit der Kühlschrank die Kühle hält und der Lade-Booster die Wohnraumbatterie lädt.

Gasabsperrventile / Gasflaschen

Wenn Sie gasbetriebene Geräte wie Gaskocher, Kühlschrank oder Boiler/Heizung nutzen, müssen die entsprechenden Gasabsperrventile und die Gasflasche geöffnet sein. Als Einsteiger sollten Sie wissen, dass nebeneinander angeordnete Ventile zumeist dann geöffnet sind, wenn sie senkrecht stehen und untereinander angeordnete Ventile, wenn sie waagerecht stehen. Bei einem Gasdruckregler/Gasanlage ohne Crashsensor, muss die Gasflasche während der Fahrt immer verschlossen sein.

Die Checkliste als PDF zum Ausdrucken finden Sie hier.