Bitte beachten: Wir befinden uns vom 23.12.2023 bis einschließlich 14.01.2024 im Betriebsurlaub und haben geschlossen.

E-Bikes von unterwegs laden mit Wohnmobil & Wohnwagen

© Dethleffs

Es macht richtig Spaß, die Umgebung im Campingurlaub mit dem E-Bike zu erkunden. Damit die Freude beim Biken nicht unterbrochen wird, gibt es mehrere Möglichkeiten, das E-Bike unterwegs mit Wohnmobil oder Wohnwagen zu laden. Bordbatterie, Solarstrom, 12-V-Ladegerät oder Powerbank, es bieten sich ausreichend Optionen, um für Unternehmungen mit dem Elektrobike bestens vorbereitet zu sein.

Vorteil von Fahrrädern im Urlaub

Fahrradfahren gehört zu den gesündesten Formen der Fortbewegung. Das Radfahren bringt den Kreislauf in Schwung, wodurch das Herz-Kreislauf-System gestärkt wird. Dadurch sind Radfahrer weniger anfällig auf Erkrankungen. Zusätzlich werden beim Radeln mit Bein-, Bauch-, Rücken-, Schulter- und Armmuskulatur mehrere Körperbereiche trainiert.

Mit dem E-Bike lässt sich körperliche Aktivität hervorragend mit Genuss verbinden. Beim Ausflug mit dem Pedelec kann die Umgebung besonders gut wahrgenommen werden. Etwa in einer landschaftlichen Idylle der herrliche Geruch von Blumen und Sträuchern oder der atemberaubende Blick auf eine wunderbare Landschaftskulisse. Mit dem Fahrrad lassen sich Gegenden erkunden, die mit dem Auto nicht zugänglich und zu Fuß nur mit viel Zeitaufwand zu erkunden sind. Mit zwei Fahrrädern bietet sich noch mehr Flexibilität für Erkundungstouren.

Nicht zu vergessen sind die geringen Kosten für die unvergesslichen Erlebnisse im Urlaub. Ein E-Bike benötigt keinen Treibstoff, sondern lediglich Strom. Dieser ist meist zwar nicht ganz kostenlos, im Vergleich zu den Kraftstoffpreisen ist die Fahrt mit einem E-Bike jedoch wesentlich günstiger als mit dem Auto. Legen Radfahrer im Campingurlaub beispielsweise eine Strecke von 500 Kilometer zurück, belaufen sich die Kosten auf rund 0.50 Cent. Hinzu kommt, dass wenn Sie Ihr Fahrrad abstellen, keine Parkgebühren fällig werden.

Welche Möglichkeiten gibt es das E-Bike unterwegs zu laden?

Boardbatterie mit Wechselrichter

Wer das E-Bike unterwegs aufladen möchte, dem bietet sich der Ladevorgang über die Boardbatterie an. Damit sich der Akku vom E-Bike über die Boardbatterie aufladen lässt, wird ein Wechselrichter benötigt. Auch als Spannungswandler bezeichnet, wandelt ein Wechselrichter den 12V Gleichstrom der Boardbatterie vom Wohnmobil in 230V Wechselstrom um. Durch die Integrierung eines Spannungswandlers kann der Akku des E-Bikes unterwegs wie bei einer herkömmlichen Steckdose in Ihrem Eigenheim oder am Campingplatz aufgeladen werden. Je nach Wechselrichter können auch weitere Elektrogeräte wie Föhn, Laptop, Handy, Stabmixer, Staubsauger usw. mit 230V Wechselstrom genutzt beziehungsweise aufgeladen werden.

Camper müssen dank Wechselrichter nicht für jedes Gerät ein spezielles 12-V-Ladegerät kaufen. Bei E-Bikes mit einem 400- oder 500-Wattstunden-Akku reicht die Kapazität der Boardbatterie vom Wohnmobil in der Regel für einen mehrmaligen Ladevorgang aus. Dennoch sollte darauf geachtet werden, wie oft eine Ladung durchgeführt werden kann, bis die Boardbatterie geladen werden muss. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn der Campingurlaub mit der Familie geplant wird und mehrere E-Bikes unterwegs aufgeladen werden.

Laden mit Solarstrom

Die technische Entwicklung hat in den vergangenen Jahren rasante Fortschritte verzeichnet. Mittlerweile gibt es praktische Solarladegeräte, durch deren Stromerzeugung sich E-Bike-Akkus bequem unterwegs aufladen lassen. Beim Kauf einer Mini-Solaranlage muss jedoch darauf geachtet werden, wie viel Strom vom Solarmodul erzeugt wird und ob dieser zum Laden des E-Bike-Akkus ausreicht. Mit 500 Wattstunden pro Tag wird die vorhandene Energie zum einmaligen Aufladen der meisten Pedelec-Akkus ausreichen. Besser ist, wenn die Solaranlage mehr als 1000 Wattstunden pro Tag produziert. Dadurch können auch größere E-Bike-Akkus oder für gemeinsame Radtouren zwei oder mehr Akkus im Wohnmobil aufgeladen werden.

Um den durch die Sonne gewonnenen Strom zu speichern, benötigt es beispielsweise Autobatterien. Autobatterien müssen waagrecht und in gut belüfteten Räumen aufgestellt werden. Nicht jede Autobatterie eignet sich daher für die Unterbringung im Wohnmobil. Daher sollten abgedichtete Blei-Gel-Batterien eingesetzt werden. Um Kosten zu sparen, bietet es sich an, mit der Solaranlage die Boardbatterie des Wohnmobils zu laden und für den einfachen Ladevorgang der E-Bike-Akkus einen Wechselrichter zu integrieren.

Laden mit 12-V-Ladegerät

Wer den Aufwand für die Integrierung eines Spannungswandlers nicht auf sich nehmen möchte, dem bietet sich ein 12-V-Ladegerät als Alternative an. Ideal für unterwegs zum Aufladen des E-Bike-Akkus im Wohnmobil. 12-V-Ladegeräte eignen sich je nach Gerät zum Laden von Akkus von mehr als 100 Herstellern. Der Ladevorgang erfolgt über die 12V-Bordsteckdose vom Wohnmobil. Bei manchen 12-V-Ladegeräten lassen sich zwei Akkus gleicher oder auch unterschiedlicher E-Bikes gleichzeitig aufladen. Qualitativ als hochwertiger angesehen werden 12-V-Ladegeräte, welche direkt vom Hersteller des E-Bikes beziehungsweise des Akkus stammen. Bei Geräten von anderen Herstellern gibt es oft Qualitätsunterschiede.

Per Powerbank laden

Praktisch, um das E-Bike unterwegs aufzuladen, ist eine Powerbank. Hierbei handelt es sich um eine Lithium-Batterie, die mit Anschlüssen für den Ladevorgang versehen ist. Auch ein Wechselrichter ist integriert, sodass ein E-Bike jederzeit unterwegs im Wohnmobil aufgeladen werden kann. Nicht nur im Wohnmobil. Die handliche Lithium-Batterie findet auch im Auto problemlos Platz.

Tipps zum Laden von E-Bikes on Tour

Bevor eine Radtour unternommen wird, sollte genau geplant werden, ob die Akkulaufzeit für die geplante Tour ausreichend ist. Bei der Kalkulation sollten die Länge der Strecke und das Streckenprofil einkalkuliert werden. Je anspruchsvoller die Strecke, desto mehr Kraft muss der Elektromotor meist für die Unterstützung aufwenden und desto kürzer ist die Akkulaufzeit. Nach der Tour kann der Akku während der Fahrt im Wohnmobil aufgeladen werden. Teilladungen sind jedoch nicht zu empfehlen, da diese eine Schädigung des Akkus herbeiführen können.

Fazit

Wer jetzt schon vom Campingausflug mit dem Wohnmobil und unvergesslichen Radtouren in unbekannten Regionen mit dem E-Bike träumt, der kann sich an uns wenden. Bei uns finden Campingbegeisterte eine riesige Flotte an Wohn- und Reisemobilen. Wohnmobile, die auf dem neuesten Stand der Technik und mit vielen Extras ausgestattet sind. Es fehlt Ihnen lediglich der Fahrradträger? Kein Problem, denn bei uns finden Sie eine große Auswahl an Fahrradträgern. Gerne übernehmen wir auch die fachkundige Montage.